Herbstmeditation

Herbst im Allgäu
Herbst im Allgäu

Die Farben des Herbstes genießen 

Wer im Herbst Trübsal bläst und den warmen Sommertagen nachtrauert, verpasst etwas absolut wundervolles. 

In keiner Jahreszeit werden wir so reich beschenkt, wie im Herbst. Bunte Blätter wehen uns um die Ohren und die Kastanien und Nüsse fallen uns einfach so in den Schoß, wenn wir uns unter einen Herbstbaum setzen. Herbstzeit ist Erntezeit. Kürbissuppe, neuer Wein und Zwiebelkuchen gehören jetzt auf den Speiseplan. Ich habe die Kerzengläser abgestaubt und das Stövchen aus den Regal geholt. Einen warmen Tee zu kochen und Kerzen anzuzünden, ist ab jetzt mein festes Feierabendritual.

Am Wochenende heißt es dann: raus in die Natur, ob es regnet oder stürmt. Es gibt ja Regenjacken und Gummistiefel. Nun muss man nur noch die Augen aufmachen und die Farbpracht genießen. Die Heilkraft von Farben wurde bereits von den alten Griechen gepriesen und spielt in der traditionellen chinesischen Medizin eine bedeutende Rolle. 

 

Wenn ich einen wunderschönen bunten Herbstbaum betrachte, wie diesen am Ortsrand von Bolsterlang im Oberallgäu, spüre ich dass die alten Griechen und Chinesen damit sehr Recht haben.  


Farbmeditation

Lege ein Blatt auf deine Hand und betrachte es intensiv. Atme dabei tief und ruhig. 

Farbmeditation gelb

Gelb ist die Farbe des Fröhlichkeit und Fantasie. Das Betrachten der gelben Blätter ist so ein wirkungsvolles Mittel gegen schlechte Laune, Unlust und Niedergeschlagenheit. Zudem ist gelb die Symbolfarbe der Weisheit, unser logisches Denkvermögen wird gestärkt. 

Die alten Griechen stellten sich vor, dass der Sonnengott Helios in einem gelben Gewand auf einem von vier Feuerrossen gezogenen Wagen über den Himmel fährt.

Herbst


Farbmeditation orange

Orange ist die Farbe des Selbstvertrauens und des Mutes. Das Betrachten orangefarbener Blätter macht uns heiter und optimistisch. So wirkt sich die Meditation positiv auf die Herzlichkeit und Kontaktfreude aus.

 

Der griechische Gott Dyonysos - als Gott des Weines und des weltlichen Vergnügens - trägt ein orangefarbenes Gewand. Der Dalai Lama und andere erleuchtete Buddhisten, tragen orangefarbene Kutten, ebenso die offiziellen Würdenträger Chinas.


Farbmeditation rot

Rot regt die Lebensenergie und Lebenslust an. Wir fühlen uns aktiviert und tatkräftig, unsere Leistungsfähigkeit auf allen Gebieten wird gesteigert. Das Betrachten roter Blätter verstärkt unsere Präsenz und Ausstrahlung. 

 

Das leuchtende Blutrot war bei den alten Griechen die Farbe der starken und mächtigen Kriegsgötter Phoebus und Ares. Rot steht auch heute noch für glühende Leidenschaft und fleischliche Liebe. 


Farbmeditation braun

Braun ist die Farbe der Ruhe und Erdung. Wir fühlen uns geborgen und sicher. In der Farbtherapie wird Braun bei innerer Unruhe und Gleichgewichtsstörungen eingesetzt. Das Betrachten brauner Blätter macht uns gelassen, ruhig und souverän.


Die Franziskaner Mönche trugen braune Gewänder mit einer einfachen Kordel als Gürtel. Das Braun symbolisierte Genügsamkeit, da auf das bunte Einfärben der Stoffe verzichtet wurde. 


Share Buttons

Blog

Hier gehts zum Blog



Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Gabriele (Mittwoch, 20 September 2017 18:40)

    Viel spass