Work-life-blending

Work-life-blending

Positiver Rhythmus statt Gleichgewicht zwischen Beruf und Privatleben

"Work-life-blending" ist der optimale Weg für Menschen, die keine klare Trennung zwischen Beruf- und Freizeit machen möchten oder können. Das bekannte Ziel in Form der "Work-life-balance" ein Gleichgewicht zwischen Beruf und Privatleben herzustellen in dem man diese Bereiche möglichst klar trennt, ist für Unternehmer und Führungskräfte nicht realistisch und der Druck diesem irgendwie gerecht zu werden bringt meist mehr Stress als Nutzen.  "Work-life-blending" berücksichtigt die individuellen Bedürfnisse des Unternehmers/ der Führungskraft und die unternehmerischen Ziele gleichermaßen und bringt beides in einen positiven Rhythmus. 

 

Grundlagen des "Work-life-blending"

- Keine strikte Trennung zwischen Berufsleben und Freizeit 

- Regelmäßige Erholungsphasen (Freizeit) während des Tages statt fester "Feierabend" oder "nine-to-five"

- Berücksichtigung des Bio-Rhtyhmus, z.B. "Eule oder Nachtigall"

 

 

"Work-life-blending" - Coaching

"Work-life-blending" ist für viele Unternehmen bereits Alltag oder zumindest Teil der Zukunftsplanung, z.B. in Form von Home-Arbeitsplätzen oder Freizeiträumen mit Tischkicker in Büros. 

 

Ich unterstütze Führungskräfte, Abteilungen oder ganze Unternehmen bei der Umstrukturierung ihres Arbeitsalltags, damit alle Mitarbeiter die Vorteile der "Work-life-blending" erkennen und für sich nutzen können. 

 

Inhalte des Coachings

- Bedürfnisanalyse

- Strukturplanung

- Begleitung der Umsetzungsphase

 


Video "work-life-blending" - persönliches Statement

Der Versuch eine Gleichgewicht zwischen Arbeit und Freizeit herzustellen impliziert, dass es einen klaren Unterschied zwischen Arbeit und Freizeit gibt. Für mich existiert dieser gar nicht, weil ich die Arbeit mit einem Klienten genau so erfüllend finde wie einen Kaffeeplausch mit meiner Freundin. Die Verschmelzung von Beruf und Privatleben ist das, was mich glücklich macht, vorausgesetzt ich kann die Arbeit meinem eigenen Rhythmus unterordnen, darum bin ich selbst ein großer Anhänger des "work-life-blending".



Häufige Fragen zum "Work-life-blending"

Ist "work-life-blending" familienfeindlich?

Im Gegenteil! "Work-life-belnding" bedeutet, dass Sie sich und Ihre Bedürfnisse mit in die Tagesplanung hineinnehmen, hierzu gehören natürlich auch ihre Kinder.

Meine Kinder sind inzwischen erwachsen, aber für mich ist der Montagnachmittag zum Beispiel ganz fest für meine Enkelkinder reserviert. Montag ist "Omatag". Dafür arbeite ich an den anderen Tagen oft bis ca. 22 Uhr. 

Geht "work-live-belnding" nur für Führungskräfte?

"Work-life-belnding" lässt sich noch nicht überall umsetzen. Schwer ist es zum Beispiel im Einzelhandel oder in der Gastronomie, da diese Unternehmen ja feste Öffnungszeiten garantieren müssen, aber auch hier finden sich Lösungen, bei denen jedoch die Gerechtigkeit eine wichtige Rolle spielen muss. 

Werden wir durch "work-life-blending" nicht zum Workoholiker?

Diese Gefahr besteht immer dann, wenn einem die Arbeit keinen Spaß macht. Wenn wir Freude an dem haben was wir tun, ist "work-life-blending" eher eine Vorbeugungsmaßnahme gegen Workoholismus, da im Laufe des Tages ein häufigerer Wechsel zwischen Arbeit und Freizeit stattfindet. 

Wie kann ich anfangen "work-life-blending" in mein Unternehmen zu integrieren?

Holen Sie sich zunächst ein bisschen Freizeit ins Haus, in dem Sie eine angenehme, persönliche Atmosphäre schaffen. Idealerweise ist es im Büro genau so gemütlich wie zu Hause. 

 

Share-Buttons

Blog

Hier gehts zum Blog


Kommentar schreiben

Kommentare: 0